Arbeitskleidung für Herbst und Winter

Kaufratgeber mit Tipps für maximale Funktionalität und Komfort

Wenn es draußen ungemütlich wird, braucht der ambitionierte Heimwerker hochwertige Kleidung zum Schutz vor der Witterung. Neben Kälte machen Wind und Feuchtigkeit zu schaffen. Strapazierfähige und isolierende Materialien sind in Herbst und Winter gleichermaßen wichtig wie Tragekomfort und eine funktionelle Ausrüstung. Lesen Sie hier, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Anforderungen an eine solide Oberbekleidung

Sind während der Wintermonate Arbeiten auf dem kalten Bau oder gar im Freien geplant, lohnt sich die Investition in eine hochwertige Jacke. Sie sollte nicht nur zuverlässig isolieren, sondern auch bequem sein, Bewegungen nachgeben und bedarfsgerechte Extras wie verstärkte Ellenbogen oder Schubtaschen für Handwerkszeug aufweisen.

Der Fachhändler für Arbeitskleidung engelbert strauss präsentiert online Modelle in verschiedenen Ausführungen für den individuellen Bedarf. Darunter Fleece- und Softshelljacken, wasserdichte Regenbekleidung und Arbeitswesten für maximale Bewegungsfreiheit. Auch warme Arbeitsjacken für die kalte Jahreszeit mit Wetterschutzschicht, elastischem Innenfutter in diversen Wärmestufen und Werkzeugtaschen sind verfügbar.

Insgesamt ist das Angebot an Arbeitsjacken sowohl im Internet als auch bei verschiedenen stationären Einzelhändlern groß. Um die Entscheidung zu erleichtern, haben wir einige der wichtigsten Produkteigenschaften arrangiert:


  • Material und Aufbau: Wer sich bei niedrigen Temperaturen viel draußen aufhält, freut sich über wind- und wasserdichtes Obermaterial, das Regen, Wind und Kälte abwehrt. Entscheidend ist dabei, dass die Kleidungsstücke trotz Wetterschutzoberfläche atmungsaktiv bleiben. Ansonsten droht ein unangenehmer Hitzestau beim Aktivsein und das kann sich negativ auf den Kreislauf auswirken. Gute Arbeitsjacken für Herbst und Winter lassen die durch Schwitzen entstehende Körperwärme sowie Feuchtigkeit durch eine innovative Membran nach außen dringen und fördern den Temperatur- sowie Feuchtigkeitsausgleich. Belüftungsöffnungen unterstützen diesen ergänzend. Praktisch sind Funktionsjacken, die mehrere Optionen vereinen. Oft ist dabei eine Innenjacke aus Fleece abnehmbar. Wird es zu warm, entnimmt der Heimwerker die wärmende Innenschicht und trägt nur die äußere Wetterschutzjacke. Die Innenjacken ohne Außenhülle kommen wiederum bei trockenem Herbstwetter zugute. Ob Jacken mit Daunen oder synthetischen Fasern bevorzugt werden, bleibt jedem selbst überlassen. Fest steht, dass das tierische Material mehr Platz benötigt und Daunenjacken entsprechend mehr Volumen haben. Das kann beim Hantieren hinderlich werden.
  • Schnitt und Ausrüstung: Die Bedeutung des Schnitts von Arbeitsjacken ist unterschätzt. Ergonomische Schnitte maximieren den Tragekomfort. Verstellbare Abschlüsse unten und an den Ärmeln ermöglichen Anpassungen, ein Kinnschutz beugt Hautreizungen im Hals- und Kinnbereich vor. Kapuzen sollten fixierbar, abnehmbar und im Volumen regulierbar sein. 2-Wege-Reißverschlüsse langlebig, verdeckt und wasserabweisend. Taschen, von außen erreichbare und innenliegende, erlauben das Verstauen von Werkzeug, Handy und Stift. Ist alles schnell griffbereit, macht eine Arbeitsjacke Heimwerkertätigkeiten effizienter.
  • Sicherheit: Keinesfalls dürfen Arbeitsjacken abstehende Kordeln oder Schlaufen mit sich bringen. Damit können Heimwerker an Maschinen und Werkzeug hängenbleiben. Im Ernstfall werden schwere Unfälle und Verletzungen ausgelöst. Reflektoren erhöhen die Sicherheit, was insbesondere bei Arbeiten an Straßen und Gehwegen bedeutsam ist. Jedoch sind reflektierende Elemente nie verkehrt, egal welche Erledigungen anstehen.
  • Pflege: Bei Arbeitsjacken für Herbst und Winter ist, abhängig von den Vorhaben, mit starken Verschmutzungen zu rechnen. Pflegeleichte Kleidung, die sich in der Maschine bei 40 °C reinigen lässt, ist ein Muss. Schnelltrocknendes Funktionsgewebe nach kurzer Zeit wieder einsatzbereit.

Bundhosen als Ergänzung

Bundhosen mit weitenverstellbarem Bund lassen sich anpassen und optimieren den Komfort beim Arbeiten. Der Markt hält spezielle Wintermodelle für kalte Tage bereit, die mit wärmendem Innenfutter ausgestattet sind. Wasserabweisende oder gar wasserdichte Obermaterialien sind vorteilhaft, damit die Beine auch bei Nebel und Regen trocken und warm bleiben. Verstärkte Gesäßtaschen und Kniezonen verlängern die Lebensdauer der Textilien. Taschen an Schenkeln und Po bieten Platz für Heimwerkerutensilien und sind im Idealfall mit mehreren Fächern ausgerüstet. Das schafft Ordnung. Bei Hosen sind Reflektoren gleichermaßen sinnvoll.

Tipp: Bei der Verwendung einer Kettensäge ist das Tragen von Schnitzschutzhosen ratsam. Sie dienen als Barriere und schützen die Beine vor Fremdkörpern.

Arbeits- und Handschuhe für warme Füße und Hände

Kalte Füße sind extrem unangenehm. Sie können das Heimwerkern und Gärtnern in den kalten Monaten des Jahres unerträglich machen und sogar ein Sicherheitsrisiko darstellen. Werden die Zehen beispielsweise taub, steigt die Stolpergefahr. Für größtmöglichen Schutz vor Stürzen sind rutschhemmende Arbeitsschuhe mit Isolierung empfehlenswert. Am besten aus wasserdichtem, atmungsaktivem und weichem Material.

Ebenfalls wichtig: Stabilität, zuverlässige Verschlüsse und eine perfekte Passform. Ob der Schuh über den Knöchel reichen soll, ist individuell zu entscheiden. Viele tragen lieber flache Modelle und genießen die erhöhte Bewegungsfreiheit. Im Winter sind Stiefel für einen hohen Kälteschutz eine Überlegung wert; Sicherheitsschuhe mit Schutzkappe immer dann gefragt, wenn die Füße konkret gefährdet werden.

Tipp: Für eine gute Isolierung spielen die Socken eine große Rolle. Ein funktionales Material ist Merinowolle. Die Naturfaser passt sich dem Klima an, wärmt bei niedriger Temperatur, kühlt bei Wärme. Zudem hemmt Merinowolle Gerüche, ist elastisch und extrem atmungsaktiv.


Damit auch die Hände vor äußeren Einflüssen geschützt sind, rundet der Heimwerker seine Ausstattung mit Winterhandschuhen ab. Varianten aus Latex mit höchster Rutschfestigkeit sind ebenso erhältlich, wie anschmiegsame Alternativen aus Mischgewebe mit Baumwolle, Polyester und Polyamid inklusive wasserdichter Oberfläche. Die Fingerfertigkeit darf nicht zu stark eingeschränkt werden. Zusätzlichen Kälteschutz bietet eine verlängerte Stulpe, rutschhemmende und abriebfeste Handinnenflächen wiederum Sicherheit und Langlebigkeit.

Tags
Back to top button
Close