Abfluss verstopft – Was tun?

Wie kann man einen verstopften Abfluss in Dusche, Badewanne und Waschbecken reinigen?

Im Waschbecken ist der Abfluss verstopft? Das Wasser in der Badewanne läuft gar nicht mehr ab oder in Dusche hat sich bereits eine überdimensionale Pfütze gebildet, weil sich das Wasser staut? Nicht immer muss in solchen Fällen  gleich ein Fachmann gerufen werden, denn oftmals helfen hier auch Hausmittel oder aber man greift selbst zu chemischen oder zu mechanischen Lösungen um den Abfluss wieder frei zu bekommen.

So kann der Abfluss des Waschbeckens, der Badewanne, sowie der Dusche verstopft sein, weil Haare, Seifenreste und Co sich in diesem festgesetzt haben. In der Regel spült zwar ein großer Teil des abfließenden Wassers diese in die Kanalisation, allerdings können Rückstände sich dennoch im Ablauf sammeln. Dort bilden sich dann gerne schmierige Pfropfen, die nicht nur den Abfluss verstopfen, sondern ebenso einen übelriechenden Gestank verbreiten.

Wenn der Abfluss mal verstopft ist

Generell ist es mit den Abflüssen so eine Sache, denn manchmal fließt das Wasser problemlos ab und ein anderes Mal scheint der Abfluss schlichtweg dicht zu sein und das kaum ein Tropfen dringt durch das Rohr. Der Fachmann nennt dies eine Abflussverstopfung.

So gibt es verschiedene Möglichkeiten diesen wieder frei zu bekommen, allerdings sollte man hier stets Vorsicht walten lassen. Schließlich gibt es verschiedene Konstruktionsformen von Siphons, wie Abflüssen. Oftmals ist der Abfluss dann auch noch verwinkelt, so dass hier dann meist kaum mehr Hausmittel helfen können. In diesem Fall ist es meist nötig eine Rohreinigungsspirale einzusetzen.


Je nachdem, welcher Abfluss verstopft ist, helfen hier unterschiedliche Mittel. Gerade in der Dusche, in der Badewanne, wie im Waschbecken sind meist Haare, Seifenreste und andere Rückstände von Pflegeprodukten schuld daran, dass das Wasser nicht mehr richtig abfließen kann. Wobei ebenso Kalkablagerungen für den verstopften Abfluss verantwortlich sein können.

Chemische und mechanische Lösungen um den verstopften Abfluss frei zu bekommen

  1. Chemische Lösungen wenn der Abluss verstopft ist

Die nah liegendste Lösung den Abfluss der Badewanne, Dusche oder des Waschbeckens wieder frei zu bekommen, ist die Verwendung eines chemischen Abfluss-Reinigers. Hier gilt es lediglich ein wenig von dem Mittel in den Abfluss zu gießen oder zu streuen und das Ganze einige Zeit wirken zu lassen. Im Anschluss müssen die Reste meist nur noch mit Wasser nachgespült werden. So einfach diese Methode aber auch ist, raten viele von dieser Vorgehensweise ab, denn chemische Abflussreiniger sind alles andere, als gesund. Nicht umsonst, verfügen diese Mittel stets über kindersichere Verschlüsse.

Chemische Abflussreiniger bestehen in den meisten Fällen aus Natriumhydroxid. Ätznatron, sowie Natronlauge sind hier vertreten und in der Lage Fette, Seife, wie Haare aufzulösen und abzubauen. Ebenso greift diese ätzende Flüssigkeit aber auch Schleimhäute, wie Haut an. Beinhalten diese Mittel zusätzlich ebenfalls Chlorbleiche, was oft der Fall ist, besteht nicht nur ein Risiko für die Gesundheit, sondern auch für die Umwelt. Werden diese Abflussreiniger dann noch mit anderen Reinigern zusammen eingesetzt, kann es zu der Entstehung von giftigem Chlorgas kommen. Demnach sollten Anwender sich sicher sein, dass die diverse Reiniger bereits vor längerer Zeit verwendet haben, bevor sie einen chemischen Abflussreiniger einsetzen.

Außerdem erfüllen ebenfalls chemische Abflussreiniger nicht immer zuverlässig ihren Zweck. Je nach Verstopfungsart, wie nach Dosierung kann es passieren, dass diese Mittel nicht den verstopften Abfluss befreien. Ganz im Gegenteil, es kann genauso gut sein, dass der Abflussreiniger aus den Verstopfungen einen betonartigen Klumpen herstellt. Diesen kann dann nur noch ein Experte entfernen. Bevor es somit zum Einsatz von Chemiekeulen kommt, gilt es besser Alternativen auszuprobieren. Diese sind ohnehin meist günstiger und einfach anzuwenden.


  1. Mechanische Lösungen wenn der Abfluss verstopft ist

Ein Pömpel, auch Saugglocke oder Pümpel genannt, sollte in einem jeden Haushalt zu finden sein. Mit dieser mechanischen Lösung lassen sich in vielen Fällen verstopfte Abflüsse wieder frei bekommen. Hierfür gilt es einfach ein wenig Wasser in die Badewanne, Dusche oder ins Waschbecken zu füllen. Ist ein Überlauf vorhanden, muss dieser vorab mit einem Lappen verschlossen werden.

Jetzt muss der Pömpel nur noch über dem Abfluss platziert werden. Durch Drücken und Ziehen des Pömpels entsteht dann im Wechsel ein Über-, wie Unterdruck im Abflussrohr, welcher dann die Verstopfung auflöst. In der Regel ist diese mechanische Vorgehensweise eine recht einfache und effektive Methode, um verstopfte Abflüsse wieder frei zu bekommen.

Ist gerade kein Pömpel zur Hand, kann als Alternative ebenso eine Plastikflasche verwendet werden. Diese wird mit Wasser gefüllt und über den Abfluss gestülpt. Wer jetzt mit viel Kraft auf die Flasche drückt, erzeugt ebenfalls einen Überdruck und kann im besten Fall die Verstopfung im Abfluss lösen. Außerdem gibt es im Handel auch noch spezielle Geräte, die mit Druckluft arbeiten. Auch diese arbeiten nach dem gleichen Prinzip.

Video: Tipps + Tricks: Abfluss reinigen mit Essig und Backpulver ohne Chemie

Welche Hausmittel helfen bei einem verstopften Abfluss?

Auch verschiedene Hausmittel können helfen einen verstopften Abfluss in der Badewanne, Dusche oder auch im Waschbecken wieder frei zu bekommen. Der Vorteil bei Hausmitteln liegt klar auf der Hand, denn diese sind umweltfreundlich und stellen auch keine Gesundheitsgefahr dar.

  1. Mentos und Cola

Mentos Pfefferminzbonbons in Kombination mit Cola wirken ähnlich, wie ein Abflussreiniger. Dafür gilt es ebenfalls gegebenenfalls den Überlauf mit einem feuchten Tuch zu verstopfen. Anschließend kommen jetzt drei bis fünf Mentos in den Abfluss und darauf wird ein halber Liter Cola gekippt. Nun den Abfluss mit dem Stöpsel verschließen, damit die Verunreinigungen nach unten hin weggespült werden und nicht als Fontäne aus dem Abfluss schießen. Zum Schluss gilt es den Abfluss mit Wasser zu spülen.

  1. Natron und Essig Essenz

Ebenso kann  aber auch Natron und Essig Essenz dabei helfen den Abfluss der Dusche von Verstopfungen zu befreien. Nehmen Sie dafür zuerst einmal einen Schaschlik-Spieß zu Hand und stecken Sie diesen in den Abfluss. Durch mehrmaliges Drehen des Spießes entfernen Sie jetzt erste Haare aus dem Abfluss. Im Anschluss daran gilt es zwei bis drei Liter Wasser aufzukochen und eine halbe Tasse Essig Essenz bereitzustellen. Geben Sie jetzt zwei Päckchen Backpulver bzw. Natron in den Abfluss und gießen Sie darauf die halbe Tasse Essig Essenz. Treffen Backpulver und Essig aufeinander, entstehen jetzt Blubbergeräusche. Sobald diese nicht mehr zu hören sind, gilt es den Abfluss mit dem heißen Wasser durchzuspülen.

  1. Gebissreiniger

Nicht nur die dritten Zähne werden durch den Einsatz von Gebissreinigern von Ablagerungen befreit, denn ebenso lassen sich damit verstopfte Abflüsse reinigen. Für diese Methode gilt es im Vorfeld zwei bis drei Gebissreiniger-Tabs in einem Glas Wasser zu zerbröseln und diese darin aufzulösen. Diese Mischung gießen Sie jetzt einfach in den Abfluss, so dass diese langsam einsickert. Über Nacht sollte diese Mischung dann einwirken und seine Wirkungskraft entfalten. Am nächsten Tag sollte der verstopfte Abfluss dann wieder frei sein und das Wasser ungehindert abfließen können.

  1. Spülmaschinen-Tabs

Auch Spülmaschinen-Tabs wirken ähnlich, wie Gebissreiniger, wenn es um verstopfte Abflüsse geht. Dafür gilt es zwei bis drei Liter Wasser aufzukochen und die Tabs darin aufzulösen. Nach und nach gilt es diese Mischung jetzt in den Abfluss zu gießen bis dieser von den Verstopfungen befreit ist.

Mit einer Spiral verstopfte Abflüsse bekämpfen

Auch eine Rohreinigungsspirale ist ein effektives Mittel, um verstopfte Abflüsse in Waschbecken und Co wieder frei zu bekommen. Im Vorfeld sollten Sie allerdings die Haare, sowie andere Verunreinigungen aus dem Abflusssieb entfernen. Ziehen Sie anschließend mit einer Drehbewegung das Sieb aus dem Waschbecken, so dass das Abflussrohr freigelegt wird.

Jetzt können Sie vorsichtig die Spirale in den Abfluss schieben, indem Sie diese durch den Siphon bis ins Fallrohr gleiten lassen. Drehen Sie jetzt an der Kurbel, denn auf diese Weise lassen sich Haare, sowie andere Verschmutzungen aufwickeln. Üben Sie außerdem stets einen leichten Druck nach unten hin aus.

Bemerken Sie hingegen einen Widerstand, ziehen Sie die Rohrreinigungsspirale wieder ein Stück nach oben, um diese dann durch gleichzeitigem Kurbeln wieder nach unten zu schieben. Nach mehrmaligen Kurbeln gilt es dann die Spirale wieder aus dem Rohr zu entfernen und zu prüfen, ob das Wasser wieder problemlos abfließen kann.

Besonders effektiv arbeitet eine Spirale außerdem, wenn Sie schon beim Einschieben dieses Geräts kurz nach dem Abfluss die Kurbel bewegen. Auf diese Weise werden auch gleich Verstopfungen erwischt, die sich im Siphon befinden.

Wann muss der Abfluss Notdienst gerufen werden?

Konnten Hausmittel, sowie chemische und mechanische Lösungen nicht gegen den verstopften Abfluss vorgehen, hilft meist nur noch der Abfluss Notdienst. Vor allem in älteren Häusern kommt es häufig vor, dass die oben genannten Methoden keine Wirkung zeigen. Lange Wege, sowie Abzweigungen lassen sich dann meist nur mit Hilfe eines Profis von Verstopfungen befreien.

Werden Abflüsse durch Haare, Shampoo und Co verstopft, erweist sich dieses Problem meist als besonders hartnäckig. Über eine Stunde braucht hier auch meist ein Fachmann für die manuelle Reinigung des Abflusses. Mit Anfahrtskosten und Arbeitszeit sind da schnell Kosten von 100 Euro zusammen. Wobei es sich in diesem Fall um ungefähre Richtkosten handelt. Von Anbieter zu Anbieter können die Preis demnach unterschiedlich hoch ausfallen. Es macht demnach Sinn vorab die Preise zu vergleichen.

Gerade, wenn des nachts oder am Wochenende ein solcher Fachmann dringend benötigt wird, kann diese Dienstleistung enorm teuer werden. Qualitätsunterschiede gibt es hier hingegen nicht. Es gilt lediglich aufzupassen, wenn ein Pauschalpreis angeboten wird, denn hier sollte das Preis-Leistungsverhältnis dann natürlich stimmen.

Fazit: Ist der Abfluss der Badewanne, Dusche oder Waschbecken verstopft, ist es ratsam zu versuchen dieses Problem erst einmal eigenständig in den Griff zu bekommen. Der erste Schritt  sollte demnach sein es mit Hausmitteln zu versuchen oder den Pömpel einzusetzen. In der Regel wirken diese Mittel effektiv gegen Verstopfungen. Zeigen diese, hingegen nicht die gewünschten Wirkungen kann unter Umständen der Einsatz einer Spirale weiterhelfen. Funktionieren alle Maßnahmen nicht und der Abfluss bleibt verstopft, kann meist nur noch der Einsatz eines Fachmanns helfen. In diesem Fall ist es ratsam vorab die Preise zu vergleichen, denn ansonsten kann diese Dienstleistung schnell ins Geld gehen. Vor allem Wochenend-, wie Nachteinsätze lassen sich diese Experten teuer bezahlen.

Abfluss verstopft – Was tun?
5 (100%) 14 Bewertungen

3 Comments

  1. Sich bei einer Abfluss- oder Rohrverstopfung mit Essig und Mentos zu behelfen, ist ja ein interessanter Vorschlag. Danke für den zusätzlichen Tipp, dabei unbedingt den Stöpsel einzusetzen. Eine Cola-Fontäne will man schließlich nicht im eigenen Badezimmer!

  2. Ich möchte zur Rohrreinigung die hier beschriebenen chemischen Reiniger vermeiden. Der Essigtrick ist da schon eher etwas, das ich ausprobieren werde und auch die Mentos-Cola-Kombination klingt interessant. Gut, dass Sie hier darauf hinweisen, den Stöpsel zu benutzen, um eine Cola-Fontäne zu vermeiden.

  3. Ich habe noch nie einen Pümpel in meinem ganze leben benutzt. Bis jetzt hat es immer recht gut ohne geklappt. Meine Dusche ist aber schon eine weile verstopft und das Wasser fließt nicht richtig ab. Ich vermute, dass liegt an den Haaren und frage mich ob da auch der Pümpel helfen kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close